Tipps für junge Vegetarier

Tofusteak und Sojawurst sind in Supermärkten mittlerweile keine Besonderheit mehr. Die Nachfrage nach leckeren fleischlosen Ersatzprodukten steigt, auch bei jungen Verbrauchern. Mittlerweile leben in Deutschland rund sechs Millionen Vegetarier. Auch die Zahl der Veganer nimmt zu, also der Menschen, die auch auf tierische Produkte wie Milch und Eier verzichten, auch unter Jugendlichen.

Warum wird man Vegetarier?

Zum einen entscheiden sich junge Menschen gegen den Genuss von Fleisch aus ethischen Gründen. Hier steht die Rücksicht auf Schwein, Rind, Huhn und Co. im Vordergrund, die in unzumutbaren Verhältnissen leben müssen, wie der Massentierhaltung. Zum anderen entscheiden sich viele Jugendliche aus gesundheitlichen Gründen gegen Fleisch. Nutztiere werden oftmals mit Antibiotika gefüttert, damit Krankheiten der Tiere vermieden werden können. Am Ende landen diese Medikamente in Schnitzel, Bratwurst oder Steak auf dem Teller zu Hause.

Leckeres ohne Fleisch

Ein großer gesundheitlicher Vorteil der fleischlosen Ernährung ist, dass man mehr rohes und zubereitetes Gemüse und Obst zu sich nimmt. Die darin enthaltenen Vitalstoffe sorgen bekanntlich dafür, dass man sich fitter und gesünder fühlt. Dass Fleisch nicht unbedingt auf den Teller kommen muss, zeigt die Vielfalt an vegetarischen und veganen Produkten. Ettliche Kochbücher und Ratgeber zum Thema halten schmackhaft Tipps und Rezepte bereit. Vom veganen Gyros bis zu Chips vegetarisch ist dort so beinahe alles zu finden.

Ich ändere meine Ernährung

Interessiert man sich als Teenager nun für eine rein vegetarische oder vegane Ernährung, kennt diese aber nicht aus dem eigenen Elternhaus, so sollte man sich vorher gründlich informieren, da der menschliche Körper bestimmte Vitamine und Mineralstoffe unbedingt benötigt, die vor allem in tierischen Produkten vorkommen. Streicht man diese also einfach ersatzlos vom Essensplan, können schwerwiegende Mangelerscheinungen und sogar Krankheiten entstehen. Viele Gemüsearten oder auch Nüsse enthalten Eisen oder Kalzium, welche wichtig sind für das Funktionieren des Organismus. Zur Deckung des Bedarfs an Vitamin B12 können eventuell Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.