Pubertät und ihre Spuren

Kaum hat man das zehnte Lebensjahr erreicht, reden alle von der Pubertät, die bald kommen wird. Diese ist der Übergang vom Kindesalter zum Erwachsenen. Ein wichtiger Schritt, wenn man sich ein Kind vorstellt und dann einen Erwachsenen. Der Körper hat wohl so einiges zu leisten, um dahin zu kommen. Aber was genau passiert da? Welche Änderungen kommen auf einen Jugendlichen zu? Welche Spuren hinterlässt diese Lebensphase? Als Jugendlicher hat man viele Fragen dazu.

Stimme macht Stimmung

Zunächst ändert sich vor allem bei den Jungs die Stimme. Sie wird tiefer. Es ist die Rede vom Stimmwechsel oder von Stimmbruch. Grund dafür ist der Kehlkopf, der vor allem bei den Jungs wächst. Er breitet sich aus und drückt auf die Stimmbänder, die sich an die neue Situation erst gewöhnen müssen. Die Stimmlippen werden dicker und länger. Dadurch ändert sich die Stimme dauerhaft, indem sie tiefer wird. Der Weg dahin ist für etliche Jungs anstrengende, da die Stimme oft quiekige Laute von sich gibt und nicht so klingt, wie man sich das wünschen würde. Manche Pubertierende sind durch die Stimmänderung deswegen auch eingeschüchtert. Man sollte sich einfach denken, dass alle Jugendliche durch diese Phase durchgehen müssen und der Zustand ganz normal ist.

Hauptsache gesunde Haut

Eine andere, sehr auffällige Änderung betrifft die Haut. Während der Pubertät ist im Körper ganz schön viel los. Die Hormone sind voll aktiv und arbeiten am Erwachsenwerden des Körpers. Mädchen bekommen ihre erste Menstruation. Jungs werden geschlechtsreif. Diese Wallung der Hormone zeigt sich bei vielen Jugendlichen auf der Gesichtshaut. Es entstehen unschöne Pickel und Mitesser. Die ausgeprägteste Form ist eine Akne, die mit tieferen Hautfurchen einhergeht. In der Regel verschwinden die Pickel und der Ausschlag wieder. Hält das veränderte Hautbild länger an, kann es zur Narbenbildung kommen. Das ist gerade im Gesicht nicht schön. Deshalb sollte man sich in einem solchen Fall ärztlichen Rat und Hilfe holen, wie etwa bei Dr. Kohrgruber (http://www.wien-hautarzt.at/Akne.html). Alles in allem verschwinden meist die unschönen Übergangserscheinungen. Ist man erst mal durch, durch die Pubertät, so vergisst man die unschönen Begleiterscheinungen und Spuren schnell.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.