Party Tipps

Ihr habt euch schon öfter gefragt, wie andere es nur machen, dass ihre Parties immer so gut gelingen, die Gäste alle Spaß haben und die Laune immer auf Höchstlevel ist? Jetzt wollt ihr aber selbst mal eine Party veranstalten, wisst aber nicht genau, was es alles dabei zu beachten gibt? Dann seid ihr hier richtig: Wir fassen für euch die wichtigsten Regeln zum Thema „Party feiern“ zusammen:

1.Einladung: Eine Einladung sollte frühzeitig ausgesprochen werden, damit alle, die ihr auf eurer Party sehen wollt, auch wirklich Zeit haben. Dies gilt besonders für begehrte Termine am Wochenende oder für Tage unter der Woche, auf die ein Feiertag folgt. Je nachdem, was ihr für eine Party schmeißen wollt und wie viele Gäste ihr einladet, sind schriftliche Einladungen gerne gesehen. Wenn ihr sie ansprechend gestaltet, wird man als Gast sicher Lust auf die Feier bekommen. Außerdem tragen Einladungen dazu bei, dass niemand so leicht Ort und Location vergisst!

2.Gäste: Ladet nur so viele Leute ein, wie euer Ort auch beherbergen kann. Es ist zwar schön, ein volles Haus zu haben. Andererseits wäre es besser, die Besucher könnten sich noch ein wenig bewegen. Überlegt euch auch, ob jemand dabei ist, der einige Gäste nicht kennt (oder nur euch??) und was ihr machen könnt, um die Person in die Gruppe zu integrieren. Einige Besucher schaffen das auch von selbst, wenn sie offen sind, aber man weiß ja nie!

3.Essen /Getränke: Je nachdem, wann ihr feiert, wären zumindest kleine Snacks nicht verkehrt. Sorgt dabei für eine gute Mischung aus herzhaft (Chips,..) und süß (Kekse,..), damit für jede/n etwas dabei ist. Soll es ein Abendessen geben, sind Eintöpfe gut vorzubereiten, genauso auch Toast Hawaii, Pizzabrötchen, Salate oder Wiener Würstchen. Auch bei den Getränken sollte eine gute Mischung aus alkoholisch (natürlich nur, wenn alle Gäste über 18 sind!) und alkoholfrei bestehen. Ihr könnt diesen Punkt aber auch an die Gäste übertragen, indem jede/r etwas mitbringen soll.

4.Musik / Kleidung: Entweder, ihr lasst alles offen oder ihr legt einen groben Rahmen fest, z.B. bei einer Mottoparty. Das ist euch überlassen.

5. Location: Auch hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Viele Gemeinden vermieten gegen eine geringe Gebühr die Jugenträume für Feiernlichkeiten. Sonst bieten sich natürlich neben der eigenen Wonhnung, dem Elternhaus oder auch einem Gartenhaus noch die Möglichkeit eines offiziellen Grillplatzes. Je nach dem wie viele Gäste ihr erwartet, wie das Wetter ist, wie die Nachbarn so drauf sind und wie das Budget ist, sollte man den „Ort des Geschehens“ sorgfältig auswählen.

6.Nachbarn: Informiert die Nachbarn lieber, wenn ihr eine Party feiert, damit sich niemand beschwert.

Viel Spaß beim Feiern!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.