Freizeit

Freizeit, freie Zeit? In Zeiten der Bildungsreform ist dies leider nicht immer so. Viele von uns sehnen sich nach kleinen Zeitfenstern im Alltag, um herunter zu kommen, sich zu entspannen. Wir haben einige von Euch gefragt, was sie tun, wenn sie einmal Zeit nur für sich haben. Vielleicht wirken die Antworten ja inspirierend auf euch 🙂

Myriam, 21 Jahre: „Mein Studium ist sehr anstrengend und ich muss tagsüber viel sitzen. Deshalb fühle ich mich abends oft müde. Trotzdem nehme ich mir gerne die Zeit, abends noch einmal Joggen zu gehen. Mit dem Sport kann ich wieder einen klaren Kopf bekommen, wenn ich viel lernen musste. Außerdem kann ich so etwas für meinen Körper tun, den das viele Sitzen echt belastet. Ich jogge auch gerne mit meiner Freundin zusammen, das macht Spaß!“

Julius, 19 Jahre: „Wenn ich mal Zeit für mich habe, schalte ich mein Handy aus und zeichne oder lese ein gutes Buch. Das sind Dinge, die im Alltag immer zu kurz kommen, weil ständig jemand etwas von mir will. Ich mache dies jetzt sehr bewusst, weil ich früher oft stundenlang im Internet herum gehangen bin – verschwendete Zeit!“

Luisa, 16 Jahre: „Wenn ich Zeit für mich habe, mache ich meine Lieblingsmusik an und tanze dazu. Oder ich schreibe Tagebuch. Das mache ich zwar nicht mehr so regelmäßig wie früher, aber es hilft mir, meine Gedanken zu ordnen.“

Tim, 17 Jahre: „Die Schule verlangt schon viel von mir – ich will ein gutes Abi schreiben. Abends habe ich trotzdem oft Zeit, um mich mit Freunden zum Kartenspielen zu treffen. Wenn keiner Zeit hat, spiele ich auch gern Strategiespiele am PC um abzuschalten. Fernsehen tue ich selten, da kommt fast nur Mist!“

Dennis, 16 Jahre: „Ich engagiere mich in meiner Freizeit in der Kirche und leite dort eine Jugendgruppe. Mir mach das sehr viel Spaß, oft organisieren wir auch Zeltlager oder Ausflüge. Erst letztens waren wir mit den Kleinen auf einem Erlebnisspielplatz mit einem tollen Spielturm. Es ist mir wichtig, eine gute Verbindung zu den Menschen in meiner Gemeinde zu haben. Auch in der Kirchenband spiele ich mit – ich bin der Bassist. Durch die Musik habe ich auch schon viele interessante Menschen getroffen.“

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.